Das Gästebuch wird zum 1.2.2016 geschlossen, der onetwomax.de Gästebuch Dienst wird abgeschalten. Danke für alle die uns unterstützt / besucht haben.
Unser Gaestebuch
Zurueck

Unser Gaestebuch
( 180 Personen sind seit dem 10.Januar 2001 eingetragen. )


bitte tragen Sie Sich ins Gästebuch ein

Name:
E-Mail:
Homepage:
Herkunft:
Ihr Kommentar:




180) Schmidtl schrieb am 28.Juli 2005 um 19:28 Uhr:

So, ich habe jetzt mal die Einstellungen so vorgenommen, dass ein automatischer Zeilenumbruch beim Eintragen erfolgt. Wie man das Eingabenfeld vergrääern kann, weiss ich allerdings immer noch nicht. Ist ja schon ganz schoen mickrig....
Wenn man einen Absatz erreichen will, muss man immer die "Enter"-Taste druecken, so wie ich hier....

180b) Anzeige / Angebote schrieb am 29.September 2016:

179) Axel schrieb am 27.April 2005 um 09:45 Uhr:

Teil 4...

Ja... was ist nun ueber Indien zu sagen! Meine Meinung hat sich ein wenig veraendert im Vergleich zum letzten Mal. Ich hatte eine gute, aufregende, lustige Zeit voll mit Gegensaetzten. Natuerlich hatte ich in Indien mehr beschissene Tage als in andern Laendern, aber dafuer waren die guten Eindruecke intensiver! Man muss sich auf Indien einfach einlassen, wenn man das nicht macht, verliert man. Handeln, Geschaefte machen, Geschichten erfinden, mit dem Kopf antworten ohne ein Wort zu sagen und manchmal Schwein sein!! Die Inder sind auch nicht anders, sie haben nicht diese aufgesetzte Hoeflichkeit, sie sind direkt, laut und manchmal aggressiv. Man muss das Eupopa hinter sich lassen und sich dem indischen annehmen. Dann macht es auch spass!! Manchmal ist es halt nicht so einfach und vor allem dann zum Schluss hat der Europaer in mir wieder gesiegt!! Und ausserdem reist man ja auch um was zu erleben und in Indien erlebt man viel! hi hi hi Am besten bildet euch eure eigene Meinung.... viel Spass in Indien!!
Am 18.03. gegen 1.00 Uhr war ich dann in Bangkok/Thailand. Zwei Gepaeckstuecke waren zwar noch in Dehli, aber das hat mich dann auch nicht mehr gestoert... ich war gluecklich in Thailand zu sein. Gegen 4.00 Uhr bin ich dann bei meinem Hotel angekommen. Es war noch geschlossen...nach ein paar Biers mit Thailaendern, eine Stunde Schlaf auf einer harten Bank hat mich dann der Eigentuemer des Hotels geweckt und mir mein reserviertes Zimmer gegeben. Habe mich nicht lange in Bangkok aufgehalten...am naechsten Tag habe ich den Nachtbus nach Ranong genommen, dann um 10.00 Uhr das Boot auf die Insel, um 11.00 Uhr war ich auf Ko Chang und um 12.00 Uhr lag ich in meiner Haengematte und habe den lieben Gott lieben Gott sein lassen!! Leider hat es nicht geklappt, mich mit Freunden zu treffen. Das naechste mal!! War vom 20.03.- 24.04 auf der Insel. Habe hier liebe Menschen wieder getroffen, die ich gar nicht erwartet habe... Ina, Lutz und Anja und Dirk! Bin dann sehr sehr intensiv dem Inselleben nachgegangen. Als das Erdbeben vor Sumatra war, wurden wir gegen 1.00 Uhr geweckt. Mit dem Noetigsten (das Noetigste habe ich 2 mal nachgeholt) sind dann alle zu einem hoeher gelegenen Haus gegangen. Gegen 3.00 Uhr wurde dann im Radio die Entwarnung durchgesagt. Daraufhin haben wir dann eine kleine Party bis um 5.00 Uhr gemacht. Danach sind alle wieder schlafen gegangen. Die ersten 3 Wochen haben sich ein paar Nachtschwaermer zusammen gefunden... danach wurde es ruhiger auf der Insel, was auch nicht schlecht war! Habe viele Leute kennen gelernt und Leute wieder getroffen auf der Insel...!! Hallo Thomas und Sandra, liebe Gruesse von den Leuten auf Ko Chang... wurde oefters gefragt, wo ihr gerade seid und was ihr gerade so macht!!
Am 24.04. wurde es dann Zeit die Insel zu verlassen. Am 27.04. geht mein Flieger zurueck nach Deutschland. Dann sind rund 6 Monate rum...Nepal, Indien und Thailand! Bin 3600 km geradelt und 301 km gewandert. Habe die Reise auch gemacht um herauszufinden, wie es ist ueber eine laengere Zeit alleine zu reisen. Ich hatte keine Probleme alleine zu reisen... alles zu seiner Zeit!! Aber nun freue ich mich auf Deutschland... auf das was so unwichtig erschein, wenn man unterwegs ist!!
Vor allem auf liebe Menschen!!!!!!Wir sehen uns in ein paar Tagen in Europa.....passt auf euch auf und seit lieb zueinander.
LIEBE GRUESSE
Axel

178) Axel schrieb am 27.April 2005 um 08:50 Uhr:

Teil 3...

Auf den Weg dorthin habe ich noch 3 Maedels kennen gelernt.... Hella und noch ein Deutsche und eine Australierin (tausendmal Sorry Name vergessen). Zusammen sind wir dann weiter mit dem Bus in die Berge rein nach Mc Leut Gansh. Ein weiteres Maedel habe wir dann in Mc Leut Gansh getroffen.
Vor 50 Jahren am 10. Maerz haben die Chinesen versucht, den Dalai Lama in Lhasa/Tibet festzunehmen. Darauf hin hat sich das tibet. Volk zwischen dem Dalai Lama und der chines. Armee gestellt. Danach ist der Dalai Lama nach Indien ins Exil gegangen. Seitdem wird jedes Jahr der 10. Maerz als Uprising- Day gefeiert. Auch dieses Jahr hat der Dalai Lama dazu eine Rede ueber Politik, Religion, Menschen, China und Tibet gehalten. Vor allem hat er zum Ausdruck gebracht, das die Exilregierung den gewaltlosen Weg geht und Tibet als ein eigenstaendigen Teil im Staat China sieht. Wobei die tibet. Jugendorganisation die totale Unabhaenigkeit und den Rueckzug der chines. Besatzer fordert! Bei einem Konzert, von der Jungendorganisation veranstaltet, hat man gesehen mit welcher Ueberzeugung und Leidenschaft die tibet. Menschen fuer ihre Freiheit eintreten. Wenn ich Tibetaner waere, wuerde ich genauso handeln, vor allem wenn man weiss, wie ruecksichtslos die Chinesen in Tibet eingefallen sind.!!
Seit dem Einm***** der Chinesen in Tibet wurden 5000 Tempel, Kloester, religiose Gebaeude und Staturen zerstoert, 1.2 Mill. Tibetaner wurden getoetet oder sind verschwunden, China benutzt Tibet als atomare Muelldeponie, in Tibet wird ein Raubbau an Baeumen betrieben und die Tibeter wurden zur Minderheit im eigenen Land gemacht!!!! 5 Mill. Tibeter leben in Tibet.... China hat 7 Mill. Chinesen nach Tibet umgesiedelt. Und bei all dem Leid was dem tibet. Volk zugestossen ist, spricht der 14. Dalai Lama von einem gewaltlosen, friedlichen Weg. Die Ausstrahlung von seiner Hoheit dem 14. Dalai Lama von Tibet ist einzigartig. Dieser freundliche, ruhige Mensch mit einem ewigen Laecheln auf den Lippen!! Und er laechelt immer... wie auf den Postkarten!! Ich habe ihn gesehen......hi hi!!
Na auf alle Faelle war Mc Leut Gansh als Abschluss in Indien das I-Tuepfelchen. Fuer das was ich hier gesehen und erlebt habe und vor allem weil ich hier eine wunderbare Zeit mit einem wunderbaren Menschen hatte...hallo Hella,wir sehen wieder in Berlin oder Dharamsala...wo auch immer!! Die Andern und Hella haben sich von mir verabschiedet und dafuer habe ich ein paar Stunden spaeter Lockie wiedergetroffen. Aber auch von ihm wurde es endgueldig Zeit, bye bye zu sagen!! Sind 14 Tage zusammen geradelt und hatten eine gute, lustige Zeit! Ich musste zurueck nach Dehli und Lockie hat sich auf den Weg ueber Land nach Europa gemacht. Pass auf dich auf und komm heil in Muenchen an!! Wir sehen uns dort auf ein Bier!! hi hi Ich hatte noch 3 Tage in Dehli, Rad und Packtaschen verpacken, ein Paket nach Hause schicken und dann am 17.03. ein Taxi zum Flughafen nehmen. Leider war mein Rad diesmal nicht kostenlos. Um noch mal Geld abheben zu koennen, hat mich ein Sicherheitsmensch zu dem einzigen Geldautomaten im Flughafen gebracht. Der lag in einem andern Terminal und weil ich schon mehrer Sicherheits-Cheks durchgemacht habe. Na wie auch immer sass ich dann im Flieger und habe Indien verlassen.

177) Axel schrieb am 26.April 2005 um 13:48 Uhr:

Teil 2...

Fhatapur Sikri sollte eine modern und perfekt Stadt werden. Koenig Agbar hat christliche, moslemische und hinduistische Baustile miteinander vermischt und auf einem Huegel eine Palast und ein Stadt ringsum errichten lassen. Leider ist das Wasser in dieser Region ziemlich knapp und somit muste die Stadt ueber kurz oder lang wieder aufgegeben werden.Von Fhatapur Sikri ist es nicht weit nach Agra nur 40 km.... das beruehmte Thaj Mahal stand auf dem Plan. Aus Liebe zu seiner verstorbenen Frau hat ein Koenig ein Mausoleum aus weissen Marmor mit bunt verzierten Blumenmustern errichten lassen. In Form und Farbe ist der Bau einmalig. Und fuer ein Mausoleum ist das ganze ein wenig zu gross geworden. Einfach verrueckt.
Da Lockie und ich von Indien erstmal genug hatten, wollten wir so schnell wie moeglich nach Delhi. Ich um ein Flug nach Thailand zu bekommen und Lockie um das Visa fuer Iran zu bekommen. Das mit meinem Flug nach Thailand hat nicht sofort geklappt. Musste 17 Tage warten bis zum naechst moeglichen Flug. Also hatte ich ein Ticket fuer den 17.03. nach Bangkok und somit weitere 17 Tage in Indien. Dank eines Tipps von LOckie und weil mir die Berg in Nepal so gefallen haben, bin ich noch mal nach Rishikesh und Mc Leut Gansh in die Berge aufgebrochen. Lockie und ich haben uns in Mc Leut Gansh verabredet. Er ist geradelt und ich habe den Bus nach Rishikesh genommen. Rishikesh ist das Zentrum fuer Meditation und Yoga in Indien und voll mit Tempel, Ashrams, Meditation- und Yogazentren. Und nicht unweit von hier entspringt der Ganges aus den Bergen. Und da der Fluss hier noch sauber ist und ich im Fluss baden war, dazu ist der Fluss auch noch heilig bin ich jetzt gereinigt.....wie auch immer man das jetzt auch sehen mag!! Ich habe es vorgezogen hier wandern zu gehen, die Ruhe zu geniessen und mich nicht um die Pilger und den Hinduismus zu kuemmern. Obwohl es interessant war, zu sehen wie vor allem Europaer in dieser Religion ihren Seelenheil suchen und was sie fuer eine Gruppendynamik dabei entwickeln! Der Hinduismus ist nicht so mein Fall... der Buddhismus liegt mir da mehr. Somit habe ich mir gedacht gehe ich doch lieber nach Mc Leut Gansh...wo das Oberhaupt des tibeti. Buddhismus der 14. Dalai Lama im Exil lebt und hier mit Landsleuten die Exilregierung aufgebaut hat.

176) Axel aus Bangkok/Thailamd schrieb am 26.April 2005 um 12:59 Uhr:

Halli Hallo Alle miteinander...,
mittlerweile sind noch mal 2 Monate vergangen, wir haben Ende April,3 liebe Freundinnen von mir haben bald Geburtstag, ich bin seit einem Monat in Thailand, bin 3600 km geradelt, 301km gewandert, habe ein Intensivkurz im Haengemattenleben gemacht und in ein paar Tagen sind meine 6 Monate Reisen vorbei und es geht zurueck nach Deutschland!
Aber erstmal sollt ihr erfahren wie die Geschichte in Indien weitergegangen ist! Wie schon gesagt hatte ich diesen beschissenen Tag als ich in Phushkar angekommen bin. Irgendeine Gottheit in Indien(es gibt 10000 davon) hat mir ins Ohr gefluestert"kaufe 2 kleine Flaschen Whisky in Nagaur". Na wie schon erwaehnt bin ich nun in Phushka angekommen und am naechsten Tag habe ich dann Lockie getroffen. Um das Ereignis gebuehrend zu feiern, haben wir uns abends auf die Dachterrasse seines Hotels gesetzt, ein paar Cola-Whisky getrunken, etwas geraucht und jeder hat seinen besten Storys ueber Indien zu besten gegeben.....haben viel gelacht und es wurde spaet.
Am naechsten Tag ist Lockie weiter nach Jaipur und ich bin noch ein Tag laenger geblieben. Wollte mir noch ein Konzert ansehen. Die Musik hat mir nicht so gefallen, aber dafuer war es gut zu sehen, das die Leute gut drauf waren, tanzten und Spass hatten. Und da tanzt man auch mit....selbst wenn die Musik nicht so gut ist. Am naechsten Tag wollte ich LOckie in Jaipur einholen. 150 km liegen zwischen Phushkar und Jaipur. Frueh um 8.00 Uhr bin ich losgeradelt und gegen 15.00Uhr war ich da! 7 h habe ich gebraucht, davon 1h Pause. So was ist nur moeglich, wenn man Rueckenwind hat, die Gegend flach ist und sich von einem Lkw mit 40 km/h ueber die Strasse ziehen laesst!! hi hi Jaipur hat mich nicht so interessiert und Lockie wollte auch weiter. Wir wollten nach Fhatapur Sikri . 2 Tage spaeter waren wir dort. Am letzten Tag sollten es eigentlich nur 80 km sein.... es sind 120 km daraus geworden! Haben uns fuer eine Nebenstrasse entschieden und somit oefters nach dem Weg gefragt. Und das ist der Grund, warum wir 40 km mehr gefahren sind. Die Leute haben uns oefters in alle 4 Himmelsrichtungen geschickt....haette nur noch gefehlt, das sie Richtung Sonne gezeigt haetten. In Fhatapur Sikri gerade so angekommen hatte LOckie nicht so viel Glueck. Er musste 2 mal ein Loch flicken und war jedes Mal dabei umringt von 20 Indern!

175) Axel aus Ranong/Thailand schrieb am 27.März 2005 um 06:08 Uhr:

Halli Hallo Alle miteinander,
ich will mich nur mal kurz melden und bescheidsagen wo ich gerade stecke.Bin seit dem 18.03.05 In Thailand.. speziell auf einer suessen kleinen Insel(leider etwas zu spaet.. hallo Schmidtl,Niels und MOna, Fred und Nicky und Karin).Da werde ich bis zum 24.04. bleiben und am 27.04 geht dann mein Flug zurueck nach Deutschland.Auf der Insel ist es schlecht mit Internet und so oft verlasse ich die Insel nicht... bin halt ein fauler Insulaner geworden hi hi.Aber wenn ihr LUst und Laune habt, ich bin telefonisch dort zu erreichen
Tel.066(0)77820171 Sun Set BUngalow besorgt euch eine Vorwahl vor der Vorwahl, es ist ein Handyanschluss!!!
Das soll es ersteinmal gewesen sein, wenn ich Thailand verlasse schreibe ich dann ausfuehrlich, bis dahn past auf euch auf, last es euch gut gehen und seit lieb zueinander..... liebe Gruesse Axel

174) Elle aus Gera schrieb am 25.März 2005 um 11:00 Uhr:

Na meine Schnullerbacke
Danke für deine Glückwünsche,my Gut'ster.Mach Dir noch ein paar schöne Tage in Thailand,denn bald geht es wieder anders lang.
Bis die Tage. Salute Gaby & Elle

173) Katrin + Uwe aus Kronberg/Ts. schrieb am 25.Februar 2005 um 11:50 Uhr:

"Wenn einer eines Reise tut, dann kann er was erzählen". Leider nicht ausschließlich Gutes! Irgendwie muss man immer auch die schlechten Seiten eines Landes kennenlernen, so ganz nach dem Motto: Wow, sieh dir DIESE VULKANE an und aaaargggh, wer ist der Depp, der da wieder meinen Rucksack rumzerrt? Ich glaube, dass hat irgendwas mit Ying und Yang zutun

Nach Lesen deiner Berichte grassiert hier jedenfalls wieder ganz akut das Fernweh!!!!!!!! Klingt einfach fantastisch alles - für Nepal und Indien würden wir uns freiwillig steinigen lassen

Alles Gute weiterhin und nicht allzuviele Trottel along the way wünschen
Katrin und Uwe

172) Schmidt'l aus wieder in Gera schrieb am 23.Februar 2005 um 23:53 Uhr:

Mensch Axel,
gerade mal 1,5h nach meinem Eintrag hast du geantwortet... haetten wir ja auch ne Live-Konferenz draus machen koennen .
Jaja, die lieben Kinder, in Vietnam sind ja die Zugfenster extra vergittert.... das hilft aber nicht gegen Schlamm, der mich prompt getroffen hat... So ist das Leben... . In Bangkok haette ich auch mal beinahe einen Tuk-Tuk Fahrer verwackelt, wollte mir nur einen bestimmten Tempel anschauen, der karrte mich jedoch auf dem Weg noch zu mehreren Laeden (Schneider, Edelsteine usw.). Hat gemeint, er bekommt Gutscheine, wenn ich es da drin 15min aushalte.... okay, tust ihm halt den Gefallen, dachte ich... aber die Verkaeufer sind echt harte Brocken, die bearbeiten einen bis zum abwinken....
Beim dritten Laden ist mir dann der Kragen geplatzt, Gesicht verlieren hin oder her, das war mir dann auch egal. Zur Kroenung wollte er dann noch mehr als vereinbart..... Grummel....... Es gibt halt immer solche und solche Leute. Egal, Hauptsache, es geht dir gut, haben uns schon Gedanken gemacht.
Viel Spass noch

171) Susanne aus Gera- Poris schrieb am 21.Februar 2005 um 12:14 Uhr:

hi Axel, endlich finde ich nach einer sehr schwierigen und arbeitserfüllten zeit die möglichkeit, mich lieben menschen widmen zu können. und das leider nur deshalb, da viele meiner klienten als vertretung länger auf arbeit sein müssen bzw. selbst mit erkältung das bett hüten.

das klingt ja sehr durchwachsen, was du in den vergangenen wochen erlebt hast. und gerade die unschönen erlebnisse mit den einheimischen lassen einem das fernweh etwas vergällen. wichtig ist nur, dass du dir das nicht persönlich annimmst, gerade wenn man niemanden direkt hat, um darüber zu reden. selten mußte ich solche erfahrungen während meinen afrikareisen auch machen, auch wenn es nie so schlimm war wie bei dir. und so sehr ich Afrika liebe, in manchen situationen wünschte ich nur jemanden, der mich versteht und die unterschiede der mentalitäten kennt, damit ich das verhalten auch einschätzen könnte. zum teil scheinen die menschen ihren unmut an anderen in agressiver weise auslassen zu müssen, was natürlich nichts dergleichen rechtfertigt. so kommt man dann doch manchmal in situationen, die einem wahrscheinlich hier zu hause nie passieren würden. aber das macht das reisen auch spannend.
hauptsache, du überlebst es immer unbeschadet!

so, ich freu mich, bald wieder etwas von dir zu hören.
laß es dir gut gehen und ich wünsch dir viel vergnügen ohne jeglichen pannen.

Susanne
PS: meine Mutsch läßt dich auch grüßen

170) Axel aus Phushkar/Indien schrieb am 18.Februar 2005 um 16:14 Uhr:

TEIL 3...

Lockie ist aus Australien und seit 2 Jahren unterwegs. Davon 10 MOnate mit dem Rad.Von Indien aus macht er dann ueber Land nach Europa.Habe ihn in Nepal 2 mal getroffen und wollten uns ein paar mal in Indien treffen.Aber immer wenn er morgens abgereist ist bin ich abends angekommen.Auf dem Camelmarkt gibt es hunderte von Kuehen, Pferde und natuerlich auch Camele.Und allerlei anderer Schnickschnack.Ein Camel kostet um die 1200 Rupees, was um die 20 Euro sind.Am naechsten Tag Lockie ist weiter nach Phushkar geradelt und ich habe mir den Rattentempel angesehen.Es ist schon verrueckt zu sehen das hunderte Ratten in einem Tempel leben und gefuettert werden.Die Inder kommen hier her,bringen Opfergaben und betten zu den Rattengott.Es soll Glueck bringen wenn man weisse Ratten sieht. Ein Inder hat mich rangerufen und siehe da... 2 weise Ratten! I AM A LUCKY BOY!!Zum Schluss waren dann meine Socken verschwunden... ein Inder hat dann zu mir gesagt die sind fuer den Rattengott!! STimmt eigendlich, Socken und andere Sachen sind nicht so wichtig!!Vielleicht braucht ja ein Rattengott eher Socken als ich???? Meine Socken wurden dann doch noch gefunden... die Ratten haben sie weckgezogen und als Schlafpalz benutzt!
Am naechsten Tag bin ich dann nach Phushkar geradelt.Das war der schlimmste tag mit den schlechtesten Erfahrungen in Indien!!Erst kommen 2 Inder auf mich zu, waehrend ich 3 Loecher flicke,und laden mich auf ein Bier ein . Ich soll aber alles bezahlen!!Einer versucht pausendlos mir Werkzeug und Schlauch aus der Hand zu nehmen... ich sage ihnen zum hundersten mal das ich jetzt kein Bier trinke und keine 100 Rupees bezahle. Werde langsam laut und angespannt und sage ihn das er verdammt nochman seine Finger von meinem Werkzeug und Schlauch nehmen soll und wenn er jetzt noch versucht mit meinem Rad zufahren bekommt er wirklich Probleme!! Ein paar km weiter beschmeisst mich ein Junge mit einem Stein.Ich bremse sofort und schreie den Jungen an. Er rennt in sein und ich drehe um fahre zu sein Haus.Ich erklaere lautstark seine Vater was pasiert ist und ob das normal ist so behandelt zu werden!! Der Vater ist dann mit seinem Schuh auf der Such nach seinem Sohn gegangen.Habe dann noch zur Verabschiedung Fucking Indiens gerufen.!!Das Kinder mich in Indien mit Steinen beschmeissen ist mir schon 4. mal passiert!! Und nochmal ein paar km weiter haben mich Kinder mit Motherfucker und manfucker betiteld. Das war dann zu viel!! Habe mein Rad irgendwo hingelegt und bin auf Zaun und Haus zugelaufen.Die Kinder haben sich hinter der Mutter versteckt und die Frau mit einer Mistgabel bewaffnet hinter dem Zaun!!Was ich da fuer Worte gebraucht habe, werde ich ihr jetzt lieber nicht wiederholen. Zum Schluss bin ich dann noch kurz bevor es dunkel wird in den einzigen Dorn reingefahren der zwischen Nagaur und Phushkar liegt. Somit hatte ich heute zum 4. mal den Schlauch geflickt.Nach 146km, davon 1h im Dunkeln gefahren und keiner haette mich fragen duerfen was ich ueber Indien denke, bin ich dann um 20.oo Uhr in Phushkar angekommen!!
Glaubt nicht das ich aggresiev bin,keines wegs, aber Indien bringt in dir Seiten hervor.... an die haettes du nie gedacht!!Gute wie auch schlecht.... bei mir wohl eher nicht so gute!!Aber man lernt ja immer aus Erfahrungen!!
Was ich dann so in Phushkar so getrieben habe, was ich noch auf den Weg nach Dehli erlebt werde und was ich ueber Indien denke erfahrt ihr dann beim naechsten Eintrag!! hi hi hi
Bis dahin past auf euch auf, geniesst eure Zeit und seit lieb zueinander...
Liebe Gruesse Axel

169) Axel aus Phushkar/Indien schrieb am 18.Februar 2005 um 15:15 Uhr:

Teil 2...

Abends ging es dann weiter mit dem Bus.Am naechsten Morgen habe ich 2 Jungs aus dem Bus aus beobachtet wie sie Steine aufheben und doch tatsaechlich den Bus beschiessen. Und was soll ich sagen..sie haben genau das Fenster getroffen wo ich gesessen habe! Und als ich dann in Phushkar mein Rad vom Bus rundergehoben habe, habe ich festgestellt,das die Jungs beim festzurren es wohl ein wenig zu gut gemeint habe und eine Pedale kaputt gemacht haben. Es hat mich 1h gekostet den Jungs zu erklaeren das das nicht meine Schuld ist.Habe gerade in einem G.H. nach einem Zimmer gefragt, als sich eine Tuer oeffnet und Jaell steht vor mir! Schon das 3. mal auf meiner Reise! Zufaelle gibts! Phushkar ist umgeben von Bergen und in mitten der Stadt ist ein See.Es ist ein heiliger Ort, wo Fleisch, Eier, Bier und Drogen verboten sind. Ein Haufen Auslaender sind hier um ihre spirituelle Seite zu finden, ihren Guru oder ihren inneren Frieden. Dabei sind ziehmlich abgedrehte Leute.Meinen Guru habe ich nicht gefunden, dafuer aber Safi und Ben aus Frankreich, Emma und Danny aus Schottland, Jaell und Ravit aus Israel und Mauro aus Aethopia.Jedem Abend versammeln sich die Rucksackreisenden am Sunset-Ghat um den Sonnenuntergang zu beobachten.Mit den Franzosen und den Schotten habe ich mich in Jaiselmer verabredet.Vier Tage habe ich dafuer gebraucht(400km).Unterwegs habe ich einmal in einer Huette geschlafen die wohl eher fuer Ziegen gedacht war, einmal unter freien Himmel in der Wueste(habe selten so viele Sterne gesehen)und wollte einla, als es schon dunkel war, in einem verlassenen Gehoefft schlasen... es war aber nicht verlassen!!Der gute Mann war wohl nicht darueber erfreut als da jemand ueber seine Mauer gestiegen ist und dazu nur Englisch gesprochen hat!! Als ich kurz vor Jaiselmer war lag diese Stadt vor mir inmitten der Wueste... eine Festung auf einem Felsen gebaut.Und dann als ich die Festung(Altstadt) betretten habe, dachte ich ich waehre in einem Maerchen von 1000 und eine Nacht. Frauen in bunte Tuecher gehuehlt,Maenner mit Turbanen, die typichen Bauten dazu, die engen Gassen vor der Festung und die Haendler.Und Musiker gab es auch noch. Aber ihre soziale Stellung ist nicht gerade die Beste.Helmut ein Oesterreicher hat vor 8 Jahren beschlossen ihnen zu helfen. Mit dem Land von den Musikern und Helmuts finanzieller Unterstuetzung haben sie das ARtist Hotel gebaut.Wenn man mag(es ist ein Muss)spielen die Musikanten und erzaehlen Geschichten aus laengst vergangenen Zeiten.Und das ist sehr lohnenswert(habe 2h Musik aufgenommen) und die Gesellschaft der Musikanten genossen.Hotel und Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet, das Essen isr vorzueglich (ich kann Gehacktes, Kartoffelbrei und Gemuesepfanne empfehlen und glaubt mir bei Gehacktes bin ich Spezialist)und der Blick vom Hotel aus zum Sonnenauf-und untergang findet man nicht so oft in Jaiselmer. Also wenn man einen angenehmen Platz zum Uebernachten sucht, gute vorzuegliche indische und europaeische Kueche mag, sich fuer Musik interessiert, oder einfach nur den Sonnenuntergang beobachten will und in Gesellschaft eines angenehmen interessanten Meschen sein will, hallo Helmut,dann ist man im Artisthotel in Jaiselmer gerade richtig!! Safi, Ben, Emma und Danny habe ich auch wieder getroffen. Das freutige Ereignis haben wir 2 Abende hintereinander bei guter Musik,Trinks und etwas zu Rauchen gereierter. Habt viel Spass auf Andaman Island. Hatte geplant laenger hier zu bleiben!! Aber Irgendwie zieht es mich nach Thailand und Europa. Um Ruhe zu haben , um entspannen zu koennen von Indien(?)... oder weil es Zeit ist fuer ein anderen Kontinent und nicht mehr Asien!!?
Somit habe ich mich wieder auf mein Rad gesetst und bin in Richtung Nagaur geradelt. Wollte mir ein Camelmarkt ansehen und ein Tempel wo sie Ratten verehren.Auf dem Weg dorthin hatte ich am ersten Tag nur Wind von vorne und 30 Frauen die von mir Kulis, mein Wasser,mein Handtuch, ein Sweatshirt und was noch so an meinem Fahrrad so rumhaengtvon mir haben wollten.Erst als ich laut geworden bin und mit Unterstuetzung eines Inders hatte ich freies Geleit.Der 2. Tag war besser..habe meinem persoenlichen Rekort gebrochen! Er lag bei 129km pro Tag radeln und jetzt ist er bei 162 km !!Abends als es dann dunkel war habe ich mich einfach irgendwo hingelegt weil ich alle war. Am naechsten Morgen habe ich dann festgestellt das im Umkreisvon 150m ueberall Haeuser stehen.Man ist halt nie alleine in Indien .. sogar beim Kacken.In mitten der Wueste wolle ich einmal das taegliche Geschaeft erledigen.Ich dachte klasse nur Sand und Straeucher so weit das Auge reicht. Fragt mich nicht wie, aber gerade als ich mich hinhocken wollte sind 2 Ziegenhirten vormir aufgetaucht.Soviel zum Alleinesein In Indien!! Na wie auch immer bin ich dann 2 Tage spaeter in Nagaur angekommen.Wollte gerade etwas essen gehen, als ich doch noch Lockie getroffen habe. Lockie ist aus Australien und seit 2 Jahren unterwegs, davon 10 MOnate mit dem Ra

168) Axel aus Phushkar/Indien schrieb am 18.Februar 2005 um 13:33 Uhr:

Salue....
Mittlerweile haben wir das Jahr 2005, es ist Mitte Februar,bin in Indien gelandet,bin 2800 km geradelt, 300km gewandert und habe 100000h faul auf der Haut gelegen!! Halli Hallo Alle Miteinander und liebe Gruesse.Ich hoffe doch euch geht es gut und die Wintermuedigkeit vergeht auch bald!!
Nachdem ich mein Rausch von der Silvesterparty ausgeschlafen habe und mein Fahrrad gepackt war hat mich der Wind Richtung Indien getragen. War schon mit einer Fahrradlaenge in Indien, als ich die Grenzer nach einem Einreisestempel fragte.Sie haben keinen Srempel, aber ich koennte auf eigene Faust einreisen.Da ist mir eingefallen das das Reisebuero, welches mir das Indienvisa besorgt hat eine andere Adrese ins Furmular eingetragen hat. Bin jetzt der Axel aus Gera wohnhaft in der Pipi Langstrumpfstr. 4711!! Da habe ich das lieber sein lassen und bin zu einem intern. Grenzuebergang geradelt. Dachte es ist eine Abkuerzung... bin 100 km mehr gefahren!!
Mein erstes Ziel in Indien war Varanasi.Die 2000 Jahre alte Stadt am Ganges.Wo tausende von Hindus jeden Tag zum religioesen Reinigen und zum taeglichen Baden an den Fluss kommen. Und wo die Toten verbrannt werde und ihre Asche dem heiligen Fluss Ganges uebergeben wird. Schwangere Frauen und Kleinkinder werden nicht verbrant.. sie werden in der Mitte des Flusse mit einem schweren Stein beigesetzt. Sie trinken auch das heilige Wasser! Was nicht gut sein kann wenn ich mir das Wasser ansehe.Wenn der Ganges Varanasi durchflossen hat ist er noch mehr verdreckt und verschmutz als vorher.Doch irgendwie hat der Ganges, Varanasi, die Menschen und all der Glaube daran etwas unerklaerliches an sich!!Varanasi ist ein besonderer Platz mit einer besonderen Aura!!Habe hier zufaellig Maria wiedergetroffen. Sie ist aus der Schweiz und ich habe sie letztes Jahr und vor 2 Jahren in Thailand kennengelernt. Verrueckt oder!! Klaus aus Deutschland hat mir dann von Khujuraho erzaehlt. Eine tausendjaehrige Tempelanlage mit erotischen Schnitzerrein.Auf dem Weg dorthin hatte ich ein verrueckten Tag. Manchmal passiert garnichts an einem Tag... man isst, radelt und schlaeft. Und manchmal passiert alles an einem Tag. Erst bin ich gestuertz weil ich ein Obstwagen uebersehen habe in einem Dorf. Sofort waren 30 Inder um mich rum und haben mich versorgt.Hatte nur ein paar Kratzer am Knie und am Arm. Als ich dann weiter gefahren bin haben mich die 30 Inder alle mit dem Rad aus dem Dorf begleitet. Ein paar km weiter haben mich Jungs zum Volleyball spielen eingeladen. Es wurde langsam dunkel und ich suchte nach einem Platz zum schlafen.Es sollte ein Hotel im naechstem Dorf geben. Das Hotel war ein 24h Strassenrestaurant fuer LKW-Fahrer. Habe somit in der Kueche geschlafen!!Am naechstem MOrgen wurde ich dann um 6.00 Uhr zum Cricket spielen geweckt und der Dorfpolizist hat mir zum Fruehstueck Whisky angeboten.Den Whisky habe ich abgelehnt und bin zum Cricketspiel. Cricket spielen ist garnicht mal so schlecht, vorallem fuer die Inder wenn da so ein Weissbrot dabei ist der davon keine Ahnung hat.Habe mir dabei fast den Arm ausgerengt und mich selbst verletzt und die Inder und ich hatten ein Haufen Spass.Ein guter Start fuer ein Tag!!
In Khujuraho habe ich mir dann die Tempelanlage angesehen. Das sind nicht einfach erotische Schnitzerrein, das ist das Kamasutra in Stein gehauen!!Danach bin ich ersteinmal kalt duschen gegangen! Ein guter Platz fuer Paearchen aber nicht fuer alleinreisende Radler!! NIchts destotrotz hatte ich eine gute Zeit hier.Habe Veret (in Nepal getroffen)wiedergetroffen und Baba Jhai (ein Japaner der seit 4 Jahren hier lebt)kennengelernt. Abends haben wir uns immer auf ein Bier und leckers indisches Essen getroffen. Das war schon so was wie ein Ritual!!Habe mich dann von Khujuraho losgerissen und wollte weiter nach Phushkar/Rajasthan. Phushkar ist 800km entfernt und somit habe ich den Bus genommen. Indien ist halt ein wenig groesser.In Jhansi habe ich den Anschlussbus verpasst.Blieb eine Nacht hier. Habe die Zeit genutzt um mir ein Zirkus anzusehen.Ich war der einzigste Auslaender und hatte dazu noch eine Camera. Die Inder moegen es fotographiert zu werden... habe bestimmt von jedem Artisten ein Foto! Die Artisten sind hier Alleskoenner, jeder macht alles.

167) Schmidtl aus z. Zt. Cha Am (Suedthailand) schrieb am 18.Februar 2005 um 12:09 Uhr:

Halloechen Axel,
dein Beitrag ist ja schon eine ganze Weile her, melde dich doch mal wieder.
Leider hat es ja mit dem Treffen auf Koh Chang nicht geklappt, Thomas ist heute nach Hause geflogen, ich lungere hier noch ein wenig herum und puller in 30 Grad warme Meer...
Naja, vielleicht naechstes Jahr.... Laos war uebrigens prima, Tschau Schmidtl

166) Schmidt, Frank aus z. Zt. Detroit schrieb am 29.Dezember 2004 um 18:10 Uhr:

Hallo Axel,
schoen von dir zu hoeren. Mittlerweile wirst du sicherlich von der Katastrohe in Ostasien gehoert haben.
Sollen wohl bis zu 100.000 Tote sein. In Koh Chang siet es gut aus, habe auf einer Tauchseite diesen Beitrag gefunden:

"Thailand - Aladdin Dive Safari Koh Chang (Ranong)

27.12.2004 16:32 : Liebe Taucher Als erstes moechten wir allen Opfern der Flutwelle unser Beileid aussprechen. Des Weiteren informieren wir hiermit das alle unsere Gaeste und Crew der Weihnachtssafari 22.-26. Dezember unversehrt wieder im Heimathafen gelandet sind. Auch unsere Tauchbasen auf Koh Chang und in Ranong sind unbeeintraechtigt. Auf Koh Chang hat es gluecklicherweise nur eine erhoehte Flut ohne Schaden gegeben und Ranong war sicherlich geschuetzt genug durch die vielen vorgelagerten Inseln. Unsere Tauchsafaris werden im angegebenen Fahrplan weitergefuehrt. Liebe Gruesse Aladdin Dive Safari Frank & Sophie , von Frank


Wie wir jetzt verfahren, koennen wir ja noch absprechen, werde den Text auch Nils schicken.
Allen einen guten Rutsch ins neue Jahr
Euer Schmidtl

165) Axel aus Kathmandu/Nepal schrieb am 28.Dezember 2004 um 17:49 Uhr:

Das ist der 2 Teil...
Vier Tage spaeter bin ich dann in Pokhara angekommen. Habe ein super Guestehaus gefunden mit netten Leuten und habe nach 4 Tagen radeln durch die Berge die erste Nacht in Pokhara geschlafen wie ein Baby.
War 5 Tage in Pokhara bevor ich fuer 16 Tage auf den Annapurna-track gegangen bin. Danke Uwe nochmal fuer en Tipp.Von 1100 m auf 5416m und wieder runder auf 800m. 300 km in 16 TagenEine super geniale und einmalige Wanderung!!!! Die Beste die ich bis jetzt je gemacht habe. Angefangen von kleinen verschlaffenen Doerfern, gruene Bergruecken, Haengebruecken ueber Gebirgsfluesse, Reisterrasen, Gletscher, baumlose Steinwueste, 8000er Berge schneebedeckt, duenne Luft, schweres Atmen und ueberschwengliche Freude auf 5416m zu stechen!!! hi hi hi Am Anfang bin ich alleine gelaufen...habe dann Anna und Ester aus Spanien kennengelernt. Hallo Ester..!Weis jetzt wie man auf Spanisch ein Bier bestellt.!
Zurueck in Pokhara habe ich mich 3 Tage ausgeruht und auf mein Visa fuer Indien gewartet.Mein Rad hat mich dann nach Lumpini gebracht.Nochmal 112 km durch die Berge! Und 80 Nach Lumpini.....40 km berg ab und 40 im flachen Gebiet ! Lumpini ist der Geburtsort von Buddha( Siddartha)!Er ist 563 vor Christus geboren.Lumpini ist nicht so spektakulaer hat aber ein wahnsinnige Aura!Ein paar Laender haben Tempel errichtet.Sehr schoene sind dabei. Zu meinem Erstaunen hat Deutschland auch einen gebaut!?Und er ist einer der schoensten mit!!Zur gleichen Zeit als ich da war, haben sich 1000 buddist. MOenche versammelt fuer 10 Tage um fuer den Weltfrieden zu betten.1000 Moenche ..,alle in roten Gewaendern gekleidet beim Betten zuzuhoeren ist der Hammer.Aber auch hier wurde es Zeit weiter zu ziehen.Ich wollte zum Chitwan N. Park um dort Weihnachten zu verbringen.Als ich dort angekommen bin habe ich, habe ich Maya, Ravit und Jaell() wieder getroffen. Maedles von Israel die ich auf dem Annapurna-Track getroffen habe.Ein Australier, der auch mit dem Rad unterwegs ist,ist hier auch wieder aufgetaucht.Leider habe ich keinen Tiger gesehen bei einer Wanderung im N. Park.Aber dafuer Elefanten, Nashoerner, Affen, viele Voegel, Rehe und Crokodile.Und hier im Dorf Sauraha laeuft ein zahmes Nashorn rum!! Die Dorfbewohner haben sie auf " Beauty" getauft !
Mein Weihnachten ist dieses Jahr etwas anders ausgefallen...hatte zwar kein Schnee und Weihnachtsbaum,dafuer gab es eine Party mit nepaln. Tanz und getrommel,Bier und gegrillten Huhn am Lagerfeuer. Und beschenkt habe ich mich selber! Auch nicht schlecht!!
Mittlerweile bin ich schon 7 Tage hier....!Habe Chitwan fuer 2 Tage kurz verlassen um in Kathmandu mein restlichen Sachen abzuhohlen. In 2 Tagen geht es dann zurueck zum N. Park um Silvester mit Freunden zu feiern. Und wenn dann der Rauch ausgeschlaffen ist werde ich mein Rad packen und nach Indien radlen!!
Ich wuensche euch eine super geniale SilvesterParty, ein gesundes neues Jahr und nehmt euch fuer dieses Jahr etwas vor was ihr auch halten koennt.
Rutscht gut rein, past auf euch auf, last es euch gut gehen....liebe Gruesse Axel

164) Axel aus Kathmandu/Nepal schrieb am 28.Dezember 2004 um 16:47 Uhr:

Halli Hallo Alle miteinander!!
War wohl doch nichts mit melden aus Pokhara....wenn man nicht gerade in Kahmandu ist, ist das Internet wirklich langsam (bei dem Versuch die Startseite zu oeffnen, sind meinen Haare wieder nachgewachsen... habe sie in Pokhara ein wenig gekuerzt !)und wird doppelt und vierfach so teuer!!Deswegen habe ich mich auch nicht die ganze Zeit gemeldet.
Erstmal nachtraeglich allen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein guten Rutsch ins neue Jahr!! Merry Christmus and a happy new Year ! Habt ihr dir Feiertage gut ueberstanden..?!Mit Sicherheit habt ihr ein paar Kio zugelegt... zumindest ging es mir immer so!! hi hi hi
Mittlerweile sind mein 2 MOnate fuer Nepal fast vorbei und ich werde in ein paar Tagen nach Indien weiterreisen.Mal sehen was mich dort erwartet!? Aber erstmal zu dem was ich so in den letzten 6 Wochen so gemacht habe.Wie schon erwaehnt war es Zeit Kathmandu zu verlassen.Bin in Richtung Pokhara geradelt... was ungefaehr 200 km entfernt istHabe noch ein Abstecher nach Gorkha gemacht um einen allten Koenigspalst und ein alte Festung anzusehen. Der Koenigspalst ist reich verziert mit erotischen Schnitzerein und ist ueber 400 Jahre alt.Wieder unterwegs hat mich dann die Armee gestoppt, weil sich Maoisten und Armee bekaempft haben. Somit habe ich in einem Dorf uebernachtet. Nur 5 km weiter war der Kampf.In einiger Entfernung ist ein Militaerhubschrauber gekreist und hat Maschiengewehrsalven abgefeuert.Am naechstem Tag, als ich dann weiter gefahren bin habe ich 5 km weiter ein ausgebranten Armee-LKW gesehen der noch gequalmt hat.
Die Maoisten kuendigen oefters fuer fuer 2-3 Tage ein Streik an fuer ein bestimmtes Gebiet. In dieser Zeit passiert garnichts! Die Laeden bleiben geschlossen und keine Busse und LKWs fahren.Bis auf Krankenwagen und sehr wichtige Transporte faehrt kein Auto!Demzufolge ist auch die Praesenz der Armee allgegenwaertig.Vor jeder halbwegs groesseren Stadt gibt es Armee-Checkpoints.Nepalnesen muessen aus den Busen aussteigen,ihre Ausweise zeigen und werden kontrollier.Nepal ist ein armes Land und dazu noch diese Probleme!!Der Koenig ist nicht gerade gut fuer Nepal und die Maoiste machen alles noch viel schlimmer. Somit bleiben auch die Touristen aus...was einer grosse Einnahmequelle war!!Aberseltsamer weisse ist das kein Problem fuer Touristen.Ich habe nie etwas gehoert, das einem Tourist etwas pasiert ist oder bewust ein Anschlag auf Auslaender gemacht wurde.Ich bin meistens mit dem Rad gefahren, wenn die Maoisten ein Streik angesagt haben. Nicht bewusst weil dann immer kein Auto auf der Strasse ist sondern weil jede Woche ein Streik ist.Keiner hat mich aufgehalten, nicht die Armee und auch nicht die Maoisten. Kontrollier haben sie mich auch nicht.Aber mittlerweile sagt das Auswaertige Amt inBerlin, das Uebergriffe auf Touristen nicht mehr auszuschliessen sind.Die Deutsche Botschaft in Nepal sagt dagegen noooooooch ist die Situation in Kathmandu in Ordnung.Nepal ist ein sehr armes Land und es hat Problem, aber es ist auch ein sehr schoenes Land und es die Muehe werd hier her zu fliegen und sich das Land anzusehen.!!
Das war der erste Teil......

163) Dirk aus Leipzig schrieb am 27.Dezember 2004 um 09:21 Uhr:
http://dirk.rossberg.de

Hi Axel, war ja ganz erstaunt, als ich von Suse erfahren hab, das eure HP wieder lebt. Ist auf alle Fälle `ne gute Gelegenheit dir (und allen anderen) hierüber die besten Wünsche für 2005 zu übermitteln. Lass es dir gutgehen, lern viele nette Menschen kennen und genieße alles intensiv.
Bis denne dann Dirk

162) Conny & Bodo schrieb am 26.Dezember 2004 um 11:44 Uhr:

Beste Grüße aus Wünschendorf lieber Axel von Connylein, Laurienchen, Clarinette und Deinem "früheren" Reisegefährten Bodo.
Genieße den Himalaja und pass auf Dich auf.

161) Susanne schrieb am 23.Dezember 2004 um 20:29 Uhr:

na denn, es weihnachtet sehr hier im nasskalten mitteleuropa! merry christmas and a quiet and peaseful time between the years! take care and al the best for everybody, ach du je... also, herzlichste grüße aus Thüringen ins wohl wunderbare Nepal. paß auf dich auf und hab ein auge auf die politischen geschehnisse. gute zeit - Suse

160) Franzi und Robby aus Gera schrieb am 22.Dezember 2004 um 21:35 Uhr:

Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Axel Dir noch eine schöne Reise!
... wünschen Euch Franzi und Robby

159) Sandra aus Berlin schrieb am 23.November 2004 um 19:31 Uhr:

Hallo lieber Fabio und alle anderen.
Find ich gut,dass du die Homepage wieder aufleben lässt.Wäre wirklich schade drum.
Schön,dass es dir gut geht.Kathmandu klingt ja grauselig.Dafür ist es in den Bergen sicher doppelt so schön,oder?
Na dann geniesse die Freiheit und das schöne Wetter,hier ist es echt unkuschelig.
Pass auf dich auf,liebe Grüsse Thomas und Sandra

158) Axel aus Kathmandu/Nepal schrieb am 15.November 2004 um 16:53 Uhr:

Salue Alle miteinander

was macht das Leben? Ich hoffe bei euch ist alles im gruenem Bereich!!
Ich denk es wird mal Zeit das sich einer von uns mal wieder meldet.Der letzte Eintrag ist ein Jahr her! Sorry!Das soll nicht heissen
,dass nichts zwischen durch passiert ist oder das wir nicht auf Reisen waren. Anfang diesem Jahres war Sandra fuer 31/2 Monate in Thailand und ich fuer 31/2 Monate in Thailand und Laos. Halt jeder fuer sich!Ein Grossteil von euch wird eh schon wissen das wir uns voriges Jahr im September getrennt haben. Das war auch einer der Gruende warum wir nichts mehr in die Homepage eingetragen haben. Aber auch weil wir letztes Jahr von einem 2 Jahres Trip wieder gekommen sind und ersteinmal ankommen wollten ...musten und alles zu verarbeiten!!
Nicht desto trotz geht das Reisen weiter!!Solange das Fernweh groesser ist als das Heimweh wird es wohl auch so bleiben.Zumindest kann ich das von mir so sagen.Deshalb habe ich auch wieder mein Fahrrad gepackt und bin in Richtung Nepal aufgebrochen...mit dem Flieger!Werde fuer 6 MOnate in Nepal,Indien und Suedost-Asien unterwegs sein.
Ja.....und da bin ich nun!! hi hi Diana und Udo habe mich noch zum Flughafen gebracht. Ein Kaffee zum Abschied(welche immer wieder komisch sind..Na Ja)! Danke nochmal fuers fahren. Und da war ich nun unterwegs...nach Nepal!Ein Gefuehl von....JAAA Nepal KLasse....und....eine riesen grosse Portion Respekt....hatte ich in der Magengegend!
Am 8.11. bin ich dann gegen 24.00 Uhr in Kathmandu gelandet. Wollte die Nacht auf dem Flughafen verbringen und frueh dann in die City radeln.Es kam alles anders.Bin dann abends doch noch mit einem Taxifahrer in die Stadt, aber der Taxifahrer war nicht mehr der gleiche!Das Hostel was ich mir ausgesucht hatte war auch schon geschlossen.Gegen 2.00 Uhr hatte ich dann ein Bett fuer 8 Dollar gefunden.Ein guter Start dachte ich mir dann so! Der naechste Morgen war dann besser.Habe ein netten Backpacker gefunden und ein gemuedlicher Garten ist auch dabei! Hier bin ich immer noch und habe auch nicht die ersten paar Tage daran gedacht weiter zu reisen. Wollte erstmal ankommen und habe mir Zeit gelassen die Stadt kennen zu lernen.Habe 2 Tempel und Stupas besichtigt, bei einem Platz gewesen wo man Menschen beerdigt(Verbrennung auf einem Holzstappel und die Asche wird dem Fluss uebergeben, genauso wie in Varanasie/Indien am heiligen Fluss Ganges)ein wenig shopping gemacht wegen einer wanderung und durch die Stadt gelaufen um das Treiben zu beobachten.Und das Treiben in Kathmandu ist der reinste Wahnsinn! Autos, Fahrraeder, Mopeds, Rikschas und Menschen ergeben einen permanenten Strom aus Gewusel. Eine Freude fuer Verkehrspolizisten aus Deutschland, aber es funkioniert. Zum Glueck ist das Wetter nicht so schlecht...24 Grad und die Sonne scheint! Zum Glueck sonst haette ich noch mehr Sachen kaufen muessen...bin fuer Thailand ausgeruestet!
Aber langsam habe ich genug von Kathmandu und es ist Zeit zu gehen. Morgen am 16.11. werde ich Richtung Pokhara radeln. Freue mich schon auf die Berge, auf das Gruen, die Natur und unterwegs zu sein!
Von da aus melde ich mich dann wieder. Liebe Gruesse an Alle, past auf euch auf,last es euch gut gehen und bis bald Axel

157) Schmidtl aus Gera schrieb am 3.Juli 2003 um 23:37 Uhr:

Ja, mittlerweile sind Axel und Sandra seit Anfang Mai wieder in Deutschland,
beide arbeiten mal wieder etwas, um die Mücken für eine neue Reise zusammen zu kratzen. Deshalb werde ich auch die HP weiter bestehen lassen, die wird also noch gebraucht. Schau mer mal, was die Zeit so bringt...

156) jabbawouk schrieb am 30.Mai 2003 um 09:12 Uhr:

sind in bc, vancouver, canada

155) Sandra aus Ranong schrieb am 4.Mai 2003 um 11:33 Uhr:

...und noch ein paar mehr Zeilen.
Ich habe mich schweren Herzens von der Insel und von Axel getrennt.Aber ich wollte es ja so-mal alleinreisen.Oh man,ich war so aufgeregt.
Mein Ziel war der Norden von Thailand,die Berge,frische Luft und ein Kurs in Thaimassage.Ich nahm den Zug von Bangkok bis Pitsanulok,um nicht die ganze Strecke zu radeln.Dort stand ich dann am Nachmittag,allein mit meinem Rad,voellig muede und fand die Stadt nur haesslich.Also nahm ich meinen Mut und Kraft zusammen und radelte einfach los.Pah,in Staedten schlafen ist zu easy.War ein tolles Gefuehl,so allein unterwegs zu sein.Am Abend fand ich einen Platz fuer mein Zelt auf dem Gelaende einer Schule.Der erste Tag war geschafft und meine Aufregung und Aengste legten sich.So machte ich meinen Weg hoch nach Chiang Mai,ohne Probleme und vielen netten Begegnungen.Ich stoppte fuer 2 Tage in Old Sukkothai,einer ehemaligen Koenigsstadt und erforschte die alten Ruinen.Ich besuchte ein staatliches Elefantenzentrum,wo Elefanten,da es fuer sie keine Arbeit mehr gibt,ein gutes zu Hause finden.
Es waren nur 5 Tage allein auf dem rad,aber eine super Erfahrung.Obwohl es mir auf Dauer wohl zu einsam waere.
In Chiang Mai fand ich einen vielversprechenden Kurs in Thai-Yoga-Massage,abgelegen in einem kleinen "Lahu"Bergdorf.Die Zeit in diesem Dorf war fuer mich wunderschoen.Der Kurs war super und bot uns nebenbei noch die Chance zu meditieren und Yoga zu erlernen.Das Dorf war unbeschreiblich-ich hab mich glatt verliebt.Mitten in den Bergen an einen Hang gebaut,eine kleine Ansammlung von Bambushaeuschen.Das Leben im Dorf war sehr einfach und ziemlich turbulent.Spielende Kinder zwischen gackernden Huehnern,freilaufende Schweine ueberall.Die Lahus sind von Tibet ueber China nach Thailand zugewandert und gehoerten vor nicht allzulanger Zeit noch zur Gruppe der Jaeger und Sammler.Nach dem Kurs hab ich noch 8 Tage rangehangen,um noch eine Weile das Dorf und die tolle Umgebung zu geniessen.Und dann war da auch noch die Gruppe vom naechsten Kurs,wo ich sehr liebe Menschen kennenlernte,Susanne aus Bamberg,Muck aus Bremen und Joelle aus Belgien.Mit Joelle verbrachte ich dann die naechsten zwei Wochen.Sie mietete sich spontan ein Rad und wir kaempften uns durch die traumhafte Berglandschaft von Chiang Mai nach Pai und weiter nach Sappong,eine super Zeit.
In Pai trafen wir uns alle wieder und verbrachten ein paar tage dort.Dann zurueck in Chiang Mai dachte ich so,noch 3 Wochen Zeit und keine Lust mehr zum Reisen,warum nicht auf unserer Kleinen Insel die letzten Tage geniessen?Ueber e-mail hatten Axel und ich uns schnell geeinigt,na klar!
Und so nahm ich den Zug zurueck nach Bangkok,wo wir ich Axel wiedersah und wir uns endlich wieder in die Arme nehmen konnten .
2 Tage spaeter standen wir happy auf unserer Insel und sogar Susanne kam noch(eine schoene Geburtstagsueberraschung )Der Geburtstag war ruhig aber voll schoen.Uebrigens vielen Dank fuer die vielen lieben Gruesse.

Heute vor zwei Jahren sind wir gestartet und nun sind es nur noch wenige Tage bis wir wieder in Gera sind.
Die Reise war eine riesige Schule,ein dickes Abenteuer.Unsere Raeder haben uns 8000km und 10000km durch die Lande gebracht.Wir haben so viele liebe Menschen kennengelernt,wir sind froh,dass ihr alle Teil unserer Reise wart.Vielen Dank an alle zu Hause fuer eure super Unterstuetzung,und dafuer,dass ihr uns nicht vergessen habt.Wir freuen uns riesig,euch bald alle wiederzusehen und unser Appettit auf gute thueringer Hausmannskost ist kaum noch zu zuegeln.....
Also,wir sehen uns am 8.Mai(das ist doch mal was greifbares,oder?)oder halt ein paar Tage spaeter...

Eure zwei Weltenbummler Axel und Sandra

154) Sandra und Axel aus Ranong/Thailand schrieb am 4.Mai 2003 um 09:37 Uhr:

Teil 2!
und sprangen danach noch zur Abkuehlung ins Wasser.Was bei den momentanen Temperaturen der reinste Luxus ist... 35 Grad im Schatten !! Ohne Worte ! Dafuer waren es aber 2 wunderschoene Tage!! Zurueck in Thakek lernen wir , wie das buddist. Neue Jahr gefeiert wird. Wir schreiben das Jahr 2546!!Die Leute stehen am Strassenrand und begiessen jeden vorbeifahrenden Rad-und Mopedfahren und Autos mit eimerweise Wasser und zum Schluss wird man noch mit Babypowder im Gesicht eingeschmiert.! Bis auf die Knochen durchnaesst und Weis geschminkt im Gesicht sind wir dann leicht betuetelt, weil wir oefters Bier trinken mussten ,wieder in Thakek im Hostel angekommen.
Am 15.04. reisten wir wieder von Thakek nach Thailand ein. Aber nicht ohne Probleme!Wir mussten ertsmal Fieber messen wegen der SARS-Krankheit. Ronny hatte 38.3 Grad! Darauf hin holten sie einen Artz!Der erklaerte Ronny er muesse fuer 10 Tage ins Krankenhaus.Wir erklaerten dem Artz, das die hohe Temperatur von dem hochtragen der schwer bepackten Raeder einer 50 m langen Treppe ist.Ronny mist nochmal die Temperatur. Er hatte nur noch 37,0 Grad. Wir sollen am naechsten Tag nochmal zum Fiebermessen kommen und wenn da alles in Ordnung ist koennen wir weiter! Er hatte 36,5 Grad also alles in Ordnung!Sind dann in 3 Tagen von Nakhon Phanom nach Khon Kaen gefahren.Weiter ging es dann per Anhalter nach Ayuttaya.Eine alte Kaiserstadt 80 km entfernt von Bangkok.Sehen uns die alten Ruinen und Tempel an und schlafen eine Nacht hier.Am naechsten Morgen geht es getrennt nach Bangkok. Es ist nicht immer einfach zu zweit zu reisen. In Bangkok treffen wir uns wieder. Zwei Tage spaeter hole ich Sandra, nach dem wir uns 2 Monate nicht gesehen haben, vom Bahnhof ab!! Wir fallen uns in die Arme und freuen uns einfach wieder zusammen zu sein!! Am gleichen Tag nimmt Ronny den Zug in Richtung Malaysia.
Und nun die Erlebnisse von Sandra...

153) Sandra und Axel aus Ranong/Thailand schrieb am 4.Mai 2003 um 09:09 Uhr:

hallo ihr Lieben,
hier sind wir wieder mal, mit ein paar Zeilen von den letzten 2 Monaten aus Cambodscha, Laos und Thailand.Aber auch vorerst das letztemal aus einem fernem Land!Wie wir festgestellt haben , haben wir nur mal erwaehnt das wir ein Flug gebucht haben.Hinter diesem Flug steckt mehr!! Das bedeutet das unsere Weltreise vorerst zu Ende ist. Am 08.05. werden wir in Frankfurt am Main landen und nach 2 Jahren und 4 Tagen wieder nach Deutschland kommen!! Ja, langsam geht uns das Geld naemlich aus und somit muessen wir wieder arbeiten gehen.Aber auch die Sehnsucht nach Freunden und Familie hat uns dazu bewegt nach Deutschland zuerueck zugehen. Wir werden die naechsten 7-8 Monate in der Schweiz und in Deutschland sein um Geld zu verdienen und viel Zeit mit Freunden und Familie verbringen. Am Ende des Jahres soll es dann weiter gehen mit der Weltreise!!Das wollten wir euch natuerlich nicht vorenthalten. Nun geht es aber erstmal mit dem weiter, was wir die letzten 2 Monate erlebt haben!!
Wie schon erwaehnt haben Sandra und ich uns fuer unterschiedliche Reiseziele entschieden.Sandra wollte in den Norden von Thailand, nach Chiang Mai ein Massage-kurs machen und ich wollte Cambodscha und Laos sehen.Sandra war schon unterwegs nach Chiang Mai als ich noch dem Inselleben nachgegangen bin!! Aber auch fuer mich wurde es Zeit unsere Insel zu verlassen. Schade Schade!!
Zurueck in Bangkok habe ich mich mit Ronny getroffen. Fuhren zusammen nach Cambodscha und Laos.Aber davor habe ich rein zufaellig einen Freund aus Gera getroffen.Den Trotz!! Das freudige Ereignis haben wir dann ausgiebig mit Chang-bier 4 Tage lang gefeiert....hix!!
Am 09.03. ging es dann in Richtung Cambodscha.Schon kurz hinter der Grenze hat man mitbekommen das Cambodscha eins der armsten Laender Suedostasiens ist!!Teerstrassen waren nur noch stellenweise vorhanden,bettelnde Kinder, die Leute leben hier unter sehr einfachen Bedingungen und Menschen nur noch mit einem Arm und Bein (durch Landminen weckgerissen)hat man oefters gesehen.Von diesen Landminen liegen immer noch 3 mill. in der cambod. Erde!!
Unser erstes Ziel war Angkor Wat. Die ehmalige Hauptstadt aus der Khmer-zeit vor 1000 Jahren.Ein 3tage Ticket haben wir uns fuer 60 US Dollar gekauft um uns das riesige Areal anzusehen.Angkor Wat ist einmalig,beeindruckend und durch seine Vielzahl von verschiedenen Tempeln faszinierend.Das beeindruckendste waren Tempel die durch alte Baeume in Besitz genommen wurden. Die Baeume wachsen auf den Gebaeuden und Mauern und bohren ihre Wurzeln tief in sie hinein!!! Ein Muss fuer jeden Cambodschareisenden.Um 2 weitere Tempelanlagen zu sehen haben wir uns auf einen 100 km langen Ochskarrentrack begeben. Pro Tag sind wir gerademal zwischen 30-40 km gefahren. Manchmal war mehr schieben als fahren angesagt!! Nicht gerade einfach!!Zurueck in der Zivilisation haben wir erstmal in Kompong Cham eine Pause eingelegt.Ronny hatte mit einer Verstopfung zukaempfen und ich seit Tagen mit Durchfall.Die naechsten Tage ernaehrte ich mich nur noch von gekochtem Reis, Bananen, Cola und Keksen. Was dann auch langsam die ganze Sache verbesserte.Ich bin in Kompong Cham geblieben um meinem Durchfall zu bekaempfen und Ronny ist mit dem Bus nach Phnom Phen gefahren um sich die Hauptstadt von Cambodscha anzusehen.Hier haben wir dann auch mitbekommen das Amerika und England in den Irak ein maschiert sind!!Ich glaube mal, das solche Aktionen wie am 11.09. in New York jetzt haeufiger auftreten. Mal sehen was bei der ganzen Sache noch rauskommt!?
Mir ging es besser und somit fuhren wir weiter entlang des Mekong, dem riesigen gelben Fluss in Suedostasien, in Richtung Laos! Unterwegs konnten wir noch Delphine beobachten die im Mekong leben! In Stung Treng, der letzten grossen Stadt vor Laos, sagte man uns das wir nicht ueber Land nach Laos einreisen koennen. Weil die Strassen einfach beschissen sind. Wir haben es trotzdem gemacht.Die Schotterstrasse war gut und viel besser als man uns gesagt hat!!Die Grenze zwischen Cambodscha und Laos bestand nur aus einem Schlagbaum und einem Haus fuer die Grenzer. Und das auf beiden Seiten.Nach ein paar Km in Laos hatten wir auch wieder Teerstrasse.Auch im allgemeinen sieht die Infrastruktur und das normale Leben in Laos besser aus als in Cambodscha!
Gleich bei der Grenze ist das Gebiet der 4000 Inseln.Hier verbreitet der Mekong seinen Strom und macht Platz fuer viele Inseln. Den groessten Wasserfall Suedostasiens kann man hier auch bewundern. Auf dem Weg nach Norden machten wir in Chumpasak halt, um Wat Phou anzusehen,in Savannakhet und in Thakek um die naehere Umgebung zu erkunden. Hier machten wir eine 2 Tagestour durch eine Landschaft die von aufragenden Felsen gesaeumt ist. Radelten gemuetlich an einem Fluss vorbei,an aufragenden Felswaenden, an Hoehlen in denen wir Tempel entdeckt haben,durch Waelder und Doerfer.Abends fanden wir einen genialen Platz zum schlafen am Fluss. Am Lagerfeuer liessen wir uns das Essen schmecke

152) Dirk aus Leipzig schrieb am 30.April 2003 um 08:25 Uhr:
http://mitglied.lycos.de/DirkRossberg/wegweiser.html

hi sandra,
die besten wünsche aus leipzig und alles liebe und gute zu deinem geburtstag wünscht dir dirk.
wir sehen uns ja dann nächsten donnerstag. genießt noch die letzten tage, wenns auch sicherlich eher stressig und aufgeregt zugeht.
bis denne
dirk

151) Carmen und Klaus schrieb am 29.April 2003 um 16:14 Uhr:

Hallo liebe Sandra! Alle guten Wünsche und Grüße zu Deinem Geburtstag übersenden Dir von ganzem Herzen wir Zwei sowie Oma und Beatrice.Wir hoffen Euch geht es gut,habt lange nichts von Euch hören lassen.Aber bald sehen wir uns ja,da gibt es dann genug zu qwatschen.Also bis dann und Tschüss

150) gaby &elle schrieb am 29.April 2003 um 16:00 Uhr:

alles liebe zum geburtstag ,meine gut'ste sandra wünschen dir die elster's aus gera.freuen uns schon auf euch,wenn ihr wieder im lande seit.

149) Schmýdtl aus Istanbul schrieb am 25.April 2003 um 17:39 Uhr:

Hallo Ihr beýden-výele Gruesse von der Motorshow ýn Istanbul.... Ich hab hýer den Stand von VW mýt aufgebaut und mache jetzt waehrend der Messe den Servýce und danach den Abbau.... Am 08.05. býn ých wýeder zu Hause und výelleýcht klappt es ja am naechsten Tag??? Also lasst es euch gut gehen und kommt gesund nach Hause....
Meldet Euch mal wýeder!!
Euer Schmýdtl

Beý der beknackten Tastatur funzt das ý nýcht rýchtýg was fuer eýne Guelle.....

148) elle&gabi aus gera schrieb am 6.April 2003 um 18:04 Uhr:

Salute Ihr Beiden!
Vielen Dank für die Glückwünsche,hab mich janz doll gefreut!
Freuen uns schon auf Euch,wenn Ihr zum Tag der Befreiung wieder auftaucht.
Lebt die letzten Tage noch intensiv aus,denn in Deutschland ist es nicht wärmer geworden!
Und die Welt ist leider auch nicht friedlicher ,weil einige Irre am Hebel der Macht sitzen ,die uns vermitteln wollen,das Bomben und auslöschen von Staaten der richtige Weg sein soll.
Hammerhart,es gilt nur noch das Recht des Stärkeren!
So,passt schön auf,das Ihr gesund bleibt!!!!!!
Bis die Tage.

147) werner,kathy+philipp schrieb am 13.März 2003 um 00:26 Uhr:

hallo ihr beiden.
schöne grüße aus hannover senden euchK,W+P.haben neuen computer und sind mit dem teil nicht mehr auf eure seite gekommen.ich werd nie ein computerfachmann.aber jetzt hat mir ein kumpel alles eingerichtet.jetzt gehts.hören sich ächt gut an eure berichte.da kriegt man riesengroßes fernweh.wenn ihr wieder in deutschland seid,was hoffentlich nicht so bald ist(das soll jetzt aber nett gemeint sein)ich hoffe wir sehen uns dann wieder.finde ich schön,das man eure reise mit verfolgen kann.euer letzter bericht aus thailand war klasse,da möchte man dabei sein.bei kathy ist es bald so weit.nächsten monat,dann ist hoffentlich ein gesundes und reiselustiges baby da..ansonsten ist hier nicht viel los ist.der kanzler ist gar nicht mehr beliebt und die amis wollen anscheinend unbedingt krieg mit dem irak.aber ich denke das bekommt ihr auch mit.radeln scheint ihr ja auch ne ganze menge,findet wohl kein,der euch mit nimmt,hahaha.(wer weiß,ob ihr mich überhaupt wiedersehen wollt nach meinen doofen scherzen.weiterhin alles gute,genießt eure reise,ob mit oder ohne radeln und bleibt gesund.bis bald mal wieder
die drei aus hannover

146) Axel & Sandra aus Thailand schrieb am 23.Februar 2003 um 04:28 Uhr:

Hallo ihr Lieben
Ist es wirklich schon 2Monate her???Fuer uns war es als waere die Zeit stehengeblieben.
Wir hoffen es geht euch allen gut!Wir hoeren immer nur von Minusgraden und Schneefaellen in Deutschland..was ist das???Wir geniessen auf alle Faelle die Sonne hier in Thailand.
Anfang Januar haben wir uns nach 2Wochen Weihnachtsurlaub,auf den Weg in Richtung Bangkok gemacht.In Chumphon haben wir leider unsere Jabbas (Moni,Kolja,Tokyo)verloren und dann ist auch noch unser Benzinkocher ausgestiegen,so gabs nur noch kalte Kueche.
Dank dem Tip eines in Thailand lebenden Kanadiers,konnten wir auf stillen Nebenstrassen fahren,die in unserer Karte nicht existierten.Das ersparte uns den Dreck und Laerm des Highways und gab uns stattdessen ein paar schoene Radltage durch kleine Doerfer und entlang schoener Straende.Vorallem einer hatte es uns angetan.Stellt euch vor ihr steht am Anfang eines kilometerlangen Sandstrandes,mit Palmen gesaeumt und am Ende thront ein riesiger goldener Buddha,auf einem Huegel ueber dem Meer und dahinter ein grosser Tempel...wunderschoen.Wir ueberlegten,ob man uns nicht vielleicht dort schlafen laesst.Wir fuhren gegen Abend hoch zum Tempel und fragten die Moenche dort.Die hatten gar nichts dagegen.Und so bauten wir unser Zelt,nach einem kleinen Rundgang,direkt neben den Tempel.
Unterwegs trafen wir zum ersten mal in Asien einen Radfahrer,Harald aus Muenchen,auch fuer einige Monate unterwegs.In Hua Hin stiegen wir in den Zug nach Bangkok(ja,ja Werner wir wissen du kennst keine Gnade )Aber wir hatten keine Lust auf das Chaos rund um Bangkok.
Gleich am ersten Tag lief uns dort Niels ,den wir in Malaysia kennengelernt hatten,ueber den Weg,eine schoene Ueberraschung.Die naechsten Tage wurden etwas stressig:Flug organisieren,Fahrradersatzteile finden,Axel zum Zahnarzt,Visaverlaengerung und dann auch noch Aerger mit der Polizei und das wegen einer kleinen Plastikflasche.Aber wir haben uns noch gekonnt aus der Affaere gezogen,hi,hi.
Wie es der Zufall will hat es die Jabbas auch nach Bangkok verschlagen,zu unserer grossen Freude.Nach 2 gemeinsamen Abenden hiess es jedoch mal wieder Abschied nehmen auf unbestimmte Zeit.
Ja und dann war ja auch noch das grosse Ereignis worauf wir uns schon so lange gefreut hatten.Katja und Schmidtl kamen .Wir waren ganz schoen aufgeregt am Flughafen.
Von nun an waren unsere Abende und Naechte ausgefuellt mit gemuetlichem Zusammensitzen und Labern und natuerlich Chang Bier.Ums nochmal zu erwaehnen,die belegten Brote waren einfach koestlich.
Unser Plan war ja,zusammen nach Kambodscha zu gehen.Aber da war auch diese Insel,von der uns Niels schon so viel vorgeschwaermt hatte....hmm?Wir entschieden uns erstmal (!)fuer die Insel.Nur ein paar Tage,klar und dann reisen wir nach Kambodscha.Was soll man sagen,wir verbrachten fast drei wunderschoene Wochen zusammen auf der Insel,die wirklich ein Traum ist.(Kambodscha muss wohl noch warten)Unser Tagesplan sah ungefaehr so aus:ausschlafen,lecker Muesli zum Fruehstueck,schwimmen,lesen,faul in der Haengematte liegen,Backgammon spielen(Katja hat nur gewonnen),labern,Faxen machen,im Minimarkt superleckeren Fisch essen,Sonnenuntergaenge sehen und natuerlich Chang Bier trinken....Ja und Katja hat sich beim Mr.Kai einem Thailaender,taetowieren lassen.Echt mutig,denn Mr.Kai ist ein kleiner verrueckter Kuenstler.Sein Werkzeug ist ein Stoeckchen mit angebundenen Naehnadeln.Und er macht super Arbeiten,gelle Katja.
Ja,aber wie das immer so ist,die Zeit vergeht wie im Flug und die beiden mussten wieder nach Hause,Schluchz,es war schoen mit euch.
Uns war noch gar nicht nach Abreisen,so haengten wir noch ein paar Tage ran.Da die burmesische Grenze ganz in der Naehe ist,konnten wir gleich dort unsere Visa wieder auffrischen.Man faehrt nur kurz mit einem kleinen Boot rueber nach Burma,zahlt 5 US Dollar und kriegt seinen Stempel.Ja und nun ist es so,dass Axel noch immer auf der Insel ist und da auch noch ein paar Tage bleiben wird.Ich bin inzwischen in Bangkok und in ein paar Tagen auf dem Weg in Richtung Norden.Keine Bange,wir haben keinen Zoff,nur mal wieder verschiedene Interessen.Axel wartet auf Ronny,der am 28.02. von Australien nach Singapore fliegt.In Bangkok werden die beiden sich treffen und gemeinsam nach Kambodscha radeln.Ist bestimmt auch mal gut.Ich werd mich ins grosse Abenteuer stuerzen und mal sehen wie es ist allein zu radeln.
So ihr Lieben das wars erst mal
Lasst es euch gut gehen
bis demnaechst Axel und Sandra

145) Carmen und Klaus schrieb am 8.Februar 2003 um 12:06 Uhr:

Hallo Ihr zwei Radler! Da Ihr unsere Post nicht erhalten habt,ein paar Zeilen per Net.Uns allen in Jena geht es bestens.Wir sind alle wohl auf und gesund.Wir waren vom 20.Dezember bis 9.Januar in Kuba.Wir haben das ganze Land im Zick Zack mit einem Mietwagen durchkreuzt.Es war wieder eine ganz neue Erfahrung,dem guten alten Sozialismus zu begegnen.Da kann man nur sagen Oje Oje.Spass hat es aber auf jeden Fall gemacht und die Menschen sind unglaublich aufgeschlossen und hilfsbereit.Da könnt Ihr auch gut mal hin.Ihr müsst dann aber gut aufpassen,dass Ihr nicht verhungert.Um Thailand und die exquisiten Garküchen beneiden wir Euch sehr.Wir haben zwar auch eine kleine Abwandlung davon im Hof,aber das Wetter ist zur Zeit nicht so kochfreudig. Also dann bis bald und viel Spass und Glück auf Euren Wegen von Euren Jenensern.

144) Schmidtl aus home schrieb am 13.Januar 2003 um 16:19 Uhr:

Hallo,
na ihr beiden, seid ihr schon in Bangkok??? Ich wuerde sagen, wir treffen uns 14.00Uhr Ortszeit im Khaosan-Center, einer an den Seiten offenen Kneipe in der Mitte der Khao-San Road. falls das nicht klappt, dann Abends so gegen 21.00Uhr im Gulliver, einer Sportbar mit Monitoren und 2 Billard-Tischen Ecke Khao San/Samsen Road. Hoffentlich kommen wir gut nach Frankfurt, es hat heute wie verrueckt geschneit, sind wenigstens 15cm auf der Strasse..... Auf den Autobahnen herrscht wieder mal das Chaos....
Abholen muesst ihr uns nicht extra, kostet nur Kohle und wir koennen uns so erst mal in Ruhe akklimatisieren....
Antwortet bitte auf diese Adresse : service-schmidt@web.de , kann ich unterwegs einfacher abholen...

Tschau Katja und Frank
Loescht mal ein paar alte Mails, euer Postfach ist voll!!!!

143) moni, kolja und tokyo aus german schrieb am 10.Januar 2003 um 08:25 Uhr:

huhu, auch wir haben uns ueber das paket gefreut und danken axsas freunden. bis bald

142) Diana aus Deggendorf schrieb am 7.Januar 2003 um 05:40 Uhr:

Hallo Axel und Sandra !!!
Ich wünsche Euch ein gesundes neues Jahr und wünsche Euch noch viel Spass an Eurer Reise Ihr Weltenbummler.
Viele liebe Grüsse auch von Runa !!

141) Sandra und Axel aus Chumphon/Thailand schrieb am 3.Januar 2003 um 09:28 Uhr:

Teil 2..
...Die Drei muesstet ihr ja nun mittlerweile kennen.Nachdem wir unsere Weihnachtspost erledigt haben sind wir mit Moni und Kolja auf die Such nach einem geeigneten Platz gegangen. An der Ostkueste 50 km suedlich von Chumphon wurden wir fuendig. An einem kleinen Beach mit Kokospalmen und kaum Menschen haben wir uns fuer 2 Wochen haeuslich niedergelassen. Axel und Kolja haben einSonnenschutzdach, ein Fenster zum Meer, eine Plattform im Meer und eine Sonnenschutzwand fuer das Zelt aus Bambusrohren und Palmwedeln gebaut.. Kurz vor Weihnachten wollten wir unsere Post in Chumphon abholen. Das glueckliche war ,dass ein Paket und ein Brief angekommen ist. Das bloede war,dass mehrere Briefe in einer anderen Stadt gelandet sind wegen einer verkehrten Postleitzahl.
Dirk, Stoepsel und Andrea ihr habt bestimmt unseren Geschmack mit dem Paket getroffen. Bambina, Marzipanstange, Stollen, Dominosteine, Lebkuchen,Haribo, Marzipankartoffeln u.s.w. Was sollen wir da noch sagen...alles ganz leckere Sachen !! Ja und ueber die Briefe Susi D, Runa, Bodo K. und Mumel haben wir uns riesig gefreut!!
Und dann wae der 24.12.02.......Weihnachten!!Wir hatten sogar einen wunderschoenen Weihnachtsbaum. Am Abend gab es dann bei Kerzenschein Kartoffeln, Rotkraut, Gulasch und Fisch. Danach war die Beschehrung!! Wir sassen alle vor dem Weihnachtsbaum und nacheinander gab es die Geschenke. Wir koennen sagen , wir hatten eine schoene Weihnacht.
Eine Woche spaeter war Silvester. Zwei Tage davor hat es angefangen mit regnen. Um 00.00 Uhr im neuen Jahr sassen wir bei Regen im LKW und haben das neue Jahr gefeiert!! Wir hatten 3 Tage hintereinander Regen. Langsam wird es besser.
In ein oder zwei Tagen ist der Zauber dann vorbei. Mit Moni, Kolja und Tokyo hatten wir eine gute Zeit. Jeder hat gemacht auf was er gerade Lust hatte. Abends haben wir zusammen gekocht und sassen bis in die Nacht draussen.Auf alle Faelle hat es mal gut getan eine kurze Pause zu haben.
Von hier aus ging es dann nach Chumphon um die restlichen Briefe abzuholen.Von hier gehts weiter nach Bangkok !
So ,das war es erst einmal wieder, die neuesten Meldungen gibt es wohl dann aus Cambodia.
Lasst es euch gutgehen, seid alle ganz lieb gegruesst und gruesst alle ganz lieb von uns, bis bald, La Khon Sandra und Axel
P.S.: Danke fuer die vielen Weihnachts-und Neujahrsgruesse!!

140) Sandra und Axel aus Chumphon/Thailand schrieb am 3.Januar 2003 um 07:49 Uhr:

Hallo ihr Lieben,
Hier nun die ersten Zeilen aus Thailand!
Am 22.11.02 haben wir Penang verlassen..Wir hatten noch vier Tage bis Sandras Visa fuer Malaysia ablaeuft.Bevor wir den westlichsten Grenzort zwischen Malaysia und Thailand erreichten, mussten wir zweimal unsere Raeder auf ein kleinesBoot hiefen, um Fluesse zu ueberquer\en, schlugen unser Zelt NEBEN einer Polizeistation auf, weil ein Vorgesetzter nicht die Verantwortung uebernehmen wollte(?) und haben uns einen 5 km langen steilen Berg hochgekaempft. Aber nichts leichter als das, wir haben uns einfach an einen langsam fahrenden LKW hintendran gehaengt!! So einfach ist Radfahren!
Vier Tage spaeter waren wir dann in Thailand. Aussreisestempel von Malaysia, ein Willkommensfoto plus die Einreisestempel fuer Thailand und wir sind drin>Ein neues Land, eine neue Sprache und wir verstehen nur Bahnhof! Kurz hinter der Grenze im Thale Ban Nat. Park hat Mood, ein Ranger, mit uns einen Crashkurs in Thai gemacht. Gar nicht so einfach sage wir euch! Das thailaendische Wort kao hat 4 verschiede Bedeutungen. Reis, 9 , reingehen und der Schritt und nur zu unterscheiden durch unterschiedliche Betonung. Wir hatten viel Spass mit Mood beim Thai lernen !!
Danach wurde es aber erstmal; Zeit Thailand zu erkunden. Unser erstes grosses Ziel war Krabi.Es soll eine geniale Gegend zum Klettern sein. Somit haben wir unsere Raeder fuer 3 Tage untergestellt und sind mit dem Boot nach Ton Sai und Rai Lay Beach geschippert. Ein richtig gutes Klettergebiet und fuer jeden etwas dabei. Fuer einen halben Tag haben wir uns Kletttersachen ausgeliehn. Wir sind zwar nur zwei 6+ und eine 7+ geklettert(Axel vorgestiegen). Danach waren wir vollkommen happy,gluecklich und zufrieden mal wieder klettern gewesen zu sein. Wollten noch mehr machen, aber das liebe Geld.. Dafuer haben wir uns geschworen, dass wir hier mal einen Kletterurlaub machen.Sorry Schmidtl, dass wie ein Jagr und 6 Monate zu zeitig da waren!! So sehen wir uns dann eben am 15.01.03 in Bangkok!! Wir werden schon mal ein leckeres Chang-Bier kalt stellen.
Wir wollten weiter in Richtung Ranong , um an der Westkueste einen Platz zu finden wo wir Weihnachten und Silvester feiern koennen.. Aber auch mal einen Platz zu haben wo man mal laenger ist. Wo man nicht jeden Tag ein und auspacken muss, wo man nicht jedem erklaeren muss woher man kommt und geht.Mal keinen Fahrradalltag haben....mal einfach Urlaub haben!!!
Auf dem Weg nach Ranong haben wir bis auf Krabi nicht viel gesehen. Werden uns den Sueden von Thailand bestimmt nochmal ansehen.Na auf alle Faelle sind wir dann in Khao Lak an der Westkueste angekommen. Direkt am Strand eines Touristenortes fuer Pauschaltouristen aus Europa haben wir unser Zelt aufgeschlagen. Ihr haetttet mal ihre Blicke sehen muessen!Das ganze wurde dann noch perfekt als Moni, Kolja und klein Tokyo mit ihrem LKW am Sttrand aufgetaucht sind

139) Schmidtl aus home schrieb am 31.Dezember 2002 um 17:43 Uhr:

Hallo Ihr zwei!!! In ca. 15 min ist ja bei Euch schon der Jahreswechsel, alles Gute aus Gera, wir sehen uns am 15.01. in Bangkok!!!

138) gooby&elle aus gera schrieb am 24.Dezember 2002 um 13:16 Uhr:

Hola Ihr Zwei!
Ein friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen Euch die Elster's aus Gääääraa.
Vielen Dank für eure Weihnachtsgrüße und vielleicht werden wir uns 2003 malsehen,wenn Ihr ins Teuroland kommt.
So,Ihr Lieben bleibt gesund,bis die Tage!Salute der Elle.

137) Uwe Niproschke schrieb am 24.Dezember 2002 um 13:11 Uhr:

Hallo Sandra und Axel,
ich wünsche Euch ein besinnliches und frohes
Weihnachtsfest, natürlich mit vielen, vielen Geschenken!
Alles Gute wünsche ich Euch auch für das neue Jahr und für alle Eure Vorhaben.
Vielleicht ergibt es sich, daß wir uns dann auch mal irgendwo in "good old Europe"
treffen!
Viele Grüße, Uwe

136) werner aus hannover schrieb am 24.Dezember 2002 um 00:53 Uhr:

hallo axel und sandra
schöne grüße mal wieder aus hannover senden euch,kathy,werner und philipp.hört sich ja gut an,was ihr so schreibt.also wenn ich damals auch mit rad in australien gewesen wäre...dann wär ich glatt mit euch mitgekommen.aber wahrscheinlich hättet ihr immer auf mich warten müssen,weil ich wär ja alles mit rad gefahren.aber laut den letzten berichten seid ihr ja auch nicht mehr so faul.supi!!!mit eurer postadresse habe ich leider verpaßt,hätten euch gerne mal einen brief geschrieben.ich hoffe das nächstemal klappt es,dann ist ein brief oder ein kleines paket unterwegs,versprochen.dann können wir uns auch gleich für die letzte postkarte bedanken.tolles motiv,der schlafende radler.könnte euch nicht passieren auf dem rad einzuschlafen,dazu muß man ja auch draufsitzen,hahaha(schlechter scherz)das ihr moni,kolja und tokyo wieder getroffen habt,das ist genial.wenn ihr immer noch zusammen seid,oder euch mal wiedertreffen solltet,dann richtet schöne grüße aus.und vielleicht erinnert sich tokyo noch an philipp(sah aus wie die erste große liebe zwischen den beiden),aber ich glaube nicht.so sind nun mal die frauen,erst verdrehen sie einem den kopf und nach schlappen 2 jahren kennen sie ein nicht mehr.haben uns eure neuen bilder angeschaut,tolle sachen dabei.auch wenn ich nicht so auf asien stehe,aber nach euren berichten würde ich es auch gern mal sehen.so ihr lieben,wir wünschen euch noch weiterhin gute fahrt,bleibt unterwegs,ihr verpaßt bis auf schlechte nachrichten und die üblichen steuererhöungen nichts.bali habt ihr ja auch mitbekommen,scheiß sache.trotz allem,wir wünschen fröhliche weihnachten und einen guten rutsch ins neue jahr,bleibt gesund
kathy,werner und philipp

135) Sandra uns Axel aus Chumphon/ Thailand schrieb am 23.Dezember 2002 um 06:02 Uhr:

Hallo liebe Freunde,liebe Familie und Weltenbummler,

und wiedermal ist ein Jahr vorbei.........

Wir wuenschen euch allen ein besinnliches und froehliches Weihnachtsfest und
ein gesundes, neues Jahr!

Sandra und Axel

134) Andrea + Daniel aus München schrieb am 22.Dezember 2002 um 12:53 Uhr:

Hallo Ihr Beiden!

Wir müssen uns schon etwas schämen, dass wir solange nichts von uns hören haben lassen. Aber der sch... Alltag. Wie war das doch schön, als wir noch durch die Welt gezogen sind wie ihr. Und wir sind echt erstaunt, denn wenn wir richtig gerechnet haben, seit ihr ja schon 1,5 Jahre unterwegs. Nur weiter so, einaml zurück hat euch deutsche Tristigkeit schnell wieder in seinen Klauen. Wir beide sind immer noch in München und versuchen immer noch den Leuten einpaar Euro Steuern vom Staat zu ersparen. Im Sommer waren wir für 3 Wochen in den amerikanische Rocky Mountains, ein wenig schauen, etwas wandern, aber vorallem "frische Luft tanken". Weinachten wird natürlich ganz traditionell mit Gans, Tannebaum und viel Glühwein. Über Silvester geht es ein paar Tage nach Rom - Papst Segen fürs neue Jahr. Nun ja, das ein kurzes Lebenszeichen von - lasst ihr beide es euch weiterhin gut gehen, genießt die schönen Flecken unserer Erde und denkt ja nicht! über das Ende eurer Reise nach. Schöne Weinachten und ein gesundes neues Jahr wünschen euch Andrea und Daniel.s

133) noch mal wir schrieb am 18.November 2002 um 12:36 Uhr:

...Im Taman Negara Nat.park verbrachten wir eine Woche.Wir wanderten drei Tage lang durch den Dschungel(der aelteste der welt,130Mill.Jahre)Es war echt genial,obwohl der Schweiss wie in Baechen floss.Wilde Tiere wie Elefant,Tiger,Panther...haben wir nicht gesehen,aber dafuer viiiele kleine Blutegel,die in unseren Socken das reinste Blutbad anstellten.Ein kleines Highlight im Taman Negara ist der"Canopy Walk".In 30m Hoehe wandert man uebermehrere schwankende Haengebruecken durch die Baumkronen.
Weiter gings Richtung Westkueste,eine wunderschoene Strecke,ruhige Strassen,kleine Doerfer,viel Natur.Wir uebernachteten wieder bei einer moslemischen Familie.Diese hatte 10 Kinder.5 davon leben wohnen noch zu Hause und das ist ein kleines 1-Raum Haus,zusammengezimmert aus alten Brettern!Es war ein lustiger Abend.Es gab Tee,die Scorpions liefen auf Video(jeder 2.Malaysier ist Scorpions-Fan),Fotos wurden ausgetauscht,gezeigt und geknipst.
Seit dem 6.11. muessen wir mittags wieder selber kochen,denn es ist Ramadhan.Einen Monat lang,von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang duerfen Moslems nicht essen,trinken,rauchen,auch kein ***.Dafuer gibt`s abends in jedem Ort einen Ramadhan Markt,wo man dann die leckersten Sachen kaufen kann.
Um zur Westkueste zu gelangen,mussten wir eine kleine Gebirgskette ueberwinden.3 Stunden lang gings ueber Serpentinen durch den Dschungel,hoch zum"Fraser Hill".In den kuehlen Bergen haben sich frueher die englischen Kolonialherren ein paar schoene Villen hingesetzt.Vor einer,die nun als Hotel genutzt wird durften wir unser Zelt aufstellen.Die Hotelgaeste haben nicht schlecht geguckt.Wo man rauffaehrt da geht`s auch wieder runter.Herrliche 30 km,mit Bdestop an einem Wasserfall .

Da die Zeit knapp wurde und wir Malaysia am 23.11.verlassen muessen,nahmen wir den Zug hoch nach Penang/Georgetown.Und hier sind wir nun und warten auf unsere 2 Monatsvisa fuer Thailand.Georgetown ist eine quirlige,bunte Stadt,wo Moscheen,Kirchen,Hindu-und Buddistentempel nah beieinanderstehen.
Am Mittwoch radeln wir los Richtung Thailand,dann gibt`s neue Abenteuer,neue Gericht,eine neue Sprache,neue Kulturen...
Wir hatten eine sehr schoene Zeit in Malaysia und wir empfehlen es jedem,der sich fuer Menschen,Kulturen und Religionen interessiert.

So aber nu erscht ma Schluss.Wir hoffen,dass es euch allen gutgeht
seid alle ganz lieb gegruesst und umarmt
bis demnaechst,sampai jumpa lagi

Axel & Sandra

132) Axel und Sandra aus Penang/Malaysia schrieb am 18.November 2002 um 12:07 Uhr:

Hallo Freunde,Familie und Weltenbummler
mal wieder ein paar Zeilen von uns...
Unser Plan war,von Mersing entlang der Ostkueste hoch nach Kuantan zu radeln.Dies taten wir auch,aber diesmal nicht allein.Zu unserer grossen Ueberraschung haben wir Moni,Kolja und klein Tokyo wieder getroffen .Axel sass grad im Internetcafe,als die drei ploetzlich reinschneiten.
So suchten wir uns einen gemuetlichen Strand und blieben dort gleich fuer fast eine Woche.Und weil das so schoen war haben wir uns die ganze Strecke bis Kuantan abends immer wieder getroffen.Wir hatten eine tolle Zeit zusammen und langweilig ist es nie geworden.Erst wurde Tokyo krank und musste zum Arzt,dann hing der Truck im Sand fest.Zum Glueck war die malayische Armee grad present mit einem 4-WD Jeep.Der noch sehr junge Fahrer war sich etwas unsicher und so hat er kurzerhand Axel ans Steuer gelassen.Ja und dann hat`s Kolja erwischt.Er wurde im Meer von einem Stachelrochen gestochen.Er hatte stundenlang hoellische Schmerzen und kein Schmerzmittel hat angeschlagen.Axel ist mit einem Einheimischen kilometerweit gefahren,um eine Pflanze zu besorgen,die bei allen moeglichen Bissen und Stichen hilft.Aber auch das half nicht und er musste ins Krankenhaus.Aber er ist nun wieder o.k..
Von Kuantan gings ins Landesinnere in Richtung"Taman Negara"Nat.park.
Da das Uebernachten im Busch auf die Dauer doch unangenehm wird(weil 30 Grad im Schatten-schwitzen-keine Dusche-stinken)beschlossen wir,in kleinen Doerfern bei der Polizei oder Einheimischen zu uebernachten.Aber so einfach war das nicht.Bei der Polizeistation war nur die Frau des Polizeichefs mit ihren acht Kindern da und sie hatte wohl nicht das "Recht",zu entscheiden.Und so telefonierte Axel ewig mit irgendwelchen Leuten und letztendlich gab der Polizeichef von Kuantan seinen Segen.Unter den neugierigen Blicken der ganzen Familie bauten wir unser Zelt auf,kochten Essen und selbst beim Duschen kam immer mal ein Lunzeln von den Kindern.Eine andere Nacht verbrachten wir in einem chinesischen Dorf.Wir fragten nach einem kleinen Platz fuer uns und nach einer Weile hatten wir gleich ein ganzes leerstehendes Haus.Inzwischen war das halbe Dorf zusammengekommen und als dann noch Moni und Kolja mit dem riesen Truck kamen,war wohl das ganze Dorf in Aufruhr.

131) Anja & Diak aus hannover schrieb am 17.November 2002 um 08:37 Uhr:

Hallo ihr beiden,
wir haben uns im Taman Negara National Park getroffen.
Zusammen mit Moni, Tokio und Kolja.
Wir sind jetzt auf Tioman und haben am Monkey-Beach
Euren Campground gesehen. Tolles Plaetzchen.
Deine "Taube", Sandra, ist noch an Ort uns Stelle. Das "Floss" ist nicht so recht zu entdecken gewesen.
Viel Spass Euch beiden und gesunde Reise,

Anja und Diak
Hannover


Dieses Gästebuch wurde 214438 mal aufgerufen, davon 443 mal in diesem Monat.

Seite: 1 » 2 » 3 » 4  > von 4


Powered by OneTwoMax
Jetzt kostenlos bei OneTwoMax: